Unsere ÄRZTE



Qualität, die man sieht, auf allen Ebenen und in allen Bereichen, ist für unser ganzes Team eine tägliche Herausforderung, die wir gerne annehmen. Profitieren Sie von der großen Erfahrung unserer Fachärzte. Als ausgewiesene Experten auf dem Gebiet der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie stehen sie ich Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Unser Team verbindet die Motivation, immer das Beste für unsere Patienten zu tun und Zuverlässigkeit. Unsere medizinische Leistung orientiert sich am neuesten Stand der wissenschaftlichen Forschung. Ständige Fortbildung aller Mitarbeiter und umfangreiche Qulitätskontrollen stellen ein gleichbleibend hohes Niveau unserer Leistungen sicher.

Dr. med. Marcus Rossi

Facharzt für Plastische,Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie


1999 bis 2004 Medizinstudium an der Universität des Saarlandes in Homburg.
Im Rahmen seines Studiums der Humanmedizin nahm er verschiedene Studienaufenthalte u.a. auch im Ausland wahr.
2006 legte er seine Promotion erfolgreich ab und erhielt den Doktortitel.
Danach erfolgte die Weiterbildung zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie.
Im Rahmen der Facharztweiterbildung war er zunächst in der Abteilung für Chirurgie im Evang. Stadtkrankenhaus Saarbrücken unter Leitung vom Chefarzt Dr. med.Hans-Jürgen Ott.
Im Anschluss erfolgte die weiterführende Tätigkeit in der Saar-Mosel Klinik Saarbrücken, wo für die von den Weiterbildungsrichtlinien vorgesehene Zeit, eine Ermächtigung zur Ausbildung von Fachärzte für Plastische Chirurgie vorliegt.
Zur Fortsetzung der Facharztausbildung erfolgten klinische Tätigkeiten an namhaften plastisch-chirurgischen Abteilungen.
Er war von 2008 bis 2011 in der Fachabteilung für Plastische Chirurgie der Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel in Essen tätig wo er eine umfassende Fachausbildung in Plastische und Ästhetische Chirurgie erhielt. Die Fachabteilung der Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel unter Leitung von Dr. med. Michael Bromba, ist auch eines der namhaftesten Nasenzentren Deutschlands und für ihre Kompetenz bundesweit bekannt.
Im Rahmen der Facharztweiterbildung schlossen sich klinische Tätigkeiten in der Handchirurgie der Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel in Essen in der Abteilung vom Chefarzt Dr. med. Kurt-J. Steffens, wo er die speziellen Operationstechniken der Handchirurgie lernte und praktische Erfahrung in der Durchführung handchirurgischer Eingriffe sammelte.
Da sein großes Interesse schon immer der Ästhetischen Chirurgie galt, befasste er sich intensiv mit dieser Thematik und war bereits während des Medizinstudiums, sowie während der Facharztweiterbildung berufsbegleitend in Urlaubs- und Freizeiten immer wieder in der Saar- Mosel Klinik tätig, wodurch er im Laufe der Jahre eine große Erfahrung in der Durchführung plastisch-ästhetischer Eingriffe erlangen konnte.
Da anschließend eine selbstständige Tätigkeit in der Saar- Mosel Klinik geplant war um seinem eigenen, hohen Qualitätsanspruch zu genügen, hielt es Dr. Rossi für erforderlich seine Fertigkeiten und Spezialkenntnisse in der Notfallmedizin zu vertiefen und war in der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin der Universitätsklinik Homburg, Leitung: Prof. Dr. med. Thomas Volk tätig.
Hier sammelte er fachbereichsübergreifende Erfahrungen in der internistischen Intensivmedizin und wurde mit allen etablierten Verfahren der Anästhesiologie vertraut
Er war zum Notarztdienst der Uni-Klinik eingeteilt. Auch war er beim Malteser Hilfsdienst Homburg aktiv.
Nach sechsjähriger Facharztweiterbildung erhielt er im Jahr 2014 von der Ärztekammer des Saarlandes die Ernennung zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie.
Mit dem breiten Spektrum an gesammelten Erfahrungen nahm er seine Tätigkeit in der Saar-Mosel Klinik auf, wo er die erworbenen Kenntnisse und die zahlreichen praktischen Erfahrungen im Bereich der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie, einbrachte.
Dank der beschriebenen umfassenden und vielseitigen Ausbildung verfügt er über Erfahrungen in den weltweit besten Operationsverfahren und konnte diese während seiner beruflichen Laufbahn weiterentwickeln.
Diesen komplexen Erfahrungsbackground bietet er seinen Patienten an und deckt als erfolgreicher Operateur das gesamte Spektrum der Plastischen Chirurgie ab.
Auch auf dem Gebiet der Nasenoperationen hat Dr. Rossi, dank seiner Ausbildung im Nasenzentrum Essen, einen großen Bekanntheitsgrad erlangt.





Dr. Annibale G. Rossi

Facharzt für Plastische,Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie

Gründer der Saar-Mosel Klinik



Dr. Rossi hat seine Facharztausbildung in Plastischer Chirurgie am Universitätsklinikum Aachen (Europas größtem Klinikum) absolviert und wurde 1994 von der Ärztekammer Düsseldorf als Facharzt für Plastische Chirurgie (kurz: Plastischer Chirurg) zugelassen.

Die Aachener Schule, die den ärztlichen Mitarbeitern hohe Anforderungen stellt, erfährt auch international große Anerkennung.
Sie hat Chirurgen hervorgebracht, die in der Folge die bekanntesten Privatkliniken für Ästhetische Chirurgie Deutschlands gegründet haben.

Das Universitätsklinikum Aachen ist gleichzeitig auch ein großes Zentrum für Schwerbrandverletzte. Zusammen mit einigen anderen Kliniken wie z.B. Ludwigshafen, Hannover, Hamburg sichert es die Erstversorgung von Verbrennungsopfern die aus ganz Deutschland eingeflogen werden.
Im Jahr 2002 gründete Dr. Rossi die Saar-Mosel Klinik.
Aufgrund der langjährigen Behandlung schwerverletzter Patienten in der Universitätsklinik, besitzt Dr. Rossi eine große Erfahrung auf dem Gebiet der Intensivmedizin, sowie in der Behandlung von Schwerbrandverletzten und Folgen von Arbeits- und Verkehrsunfällen.
Er ist zusätzlich ausgebildeter Notarzt.

Bitte beachten


Nach der gültigen Weiterbildungsordnung der Ärztekammer des Saarlandes sowie aller anderer Landesärztekammern darf die Bezeichnung "Plastische Chirurgie" bzw. "Plastischer Chirurg" nur von Ärzten geführt werden, die eine Ausbildung als Facharzt für "Plastische Chirurgie" besitzen. Die Dauer der Facharztausbildung beträgt zurzeit 6 Jahre und befähigt sämtliche medizinisch-ästhetische wie auch plastisch-chirurgische Behandlungen durchzuführen.
Ärzte, die eine solche Facharztausbildung nicht haben und somit auch keine "Plastischen Chirurgen" sind, dürfen diese Bezeichnung nicht führen. Sie dürfen lediglich die ähnlich klingende Zusatzbezeichnung "Plastische Operationen" angeben.
Dies trifft nur für HNO-Ärzte und Kieferchirurgen zu und gilt nur für Operationen in ihrem Fachgebiet (das heißt: Nase, Ohren etc.).

Alle anderen Fachärzte (z.B. Gynäkologen, Dermatologen, Chirurgen usw.) dürfen nicht die Bezeichnung "Plastische Chirurgie" oder "Plastische Operationen" verwenden.
Die Namen "Schönheitschirurg", "Ästhetischer Chirurg", "Ästhetische Medizin" sind Laienbegriffe; sie sind leider nicht geschützt und können von jedem in Anspruch genommen werden.